Referenten

Prof. Gunter Adams

ist Professor an der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der FHWS für die Fachgebiete Erziehungswissenschaft, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Sozialmanagement, Flüchtlingssozialarbeit und Handlungsfelder und Praxis der Sozialen Arbeit. Er ist verantwortlich für den Campus Community Dialogue und leitet die Evangelische Jugendhilfe in Würzburg.

Prof. Dr. phil. habil. Menno Baumann

ist Professor für Intensivpädagogik an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf und Referent, Fachberater, Sachverständiger und  Bereichsleiter des „Leinerstift e.V. Ostfriesland/Großefehn. Er hat die „Innovativen Hilfen“ für „Systemsprenger“ im Leinerstift aufgebaut und leitet das Forschungsprojekt „Kinder die Systeme sprengen“ an der CvO Universität Oldenburg. Er ist der Berater für das Drehbuch des Spielfilms „Systemsprenger“ von Nora Fingscheidt.

Dr. Harald Ebert

ist seit 18 Jahren Schulleiter an der Don-Bosco-Berufsschule in Würzburg. Von 1978 bis 1982 hat Herr Dr. Ebert an der Universität Würzburg das Lehramt an Sonderschulen mit den Schwerpunkten Geistigbehindertenpädagogik und Lernbehindertenpädagogik studiert und 1983 den Diplomstudiengang Pädagogik abgeschlossen. Er arbeitete als Lehrer an mehreren unterfränkischen Schulen, war hauptberuflicher Dozent an der Universität Würzburg und ist Lehrbeauftragter an der FHWS.

Bruno Körner

ist Leiter des Systemischen Instituts für Neue Autorität SyNA. Er ist Diplom-Sozialpädagoge (FH) mit mehrjähriger Erfahrung in den Bereichen ambulanten und stationären Jugendhilfe, Eltern-, Familien-, Teamberatung und Coaching. Die Schwerpunkte der Arbeit sind Systemische Beratung und Therapie, Neue Autorität in Jugendhilfe, Beratung und Schule sowie Fortbildungen, Seminare, Vorträge. Seine zusammen mit Martin Lemme verfassten Bücher beschreiben Neue Autorität.

Prof. Dr. rer. nat. habil. Michael Macsenaere

ist als geschäftsführender Direktor des Instituts für Kinder und Jugendhilfe (IKJ) und des Centrum für angewandte Wirkungsforschung (CAW) in Mainz verantwortlich für über 100 zumeist wirkungsorientierter Evaluationen. Er ist Vorstand des Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe (BVkE) und hat 2011 die „Macsenaere‐Stiftung zur Förderung junger Menschen“ gegründet. Aktuell lehrt er an der Johannes Gutenberg Universität Mainz, der Universität zu Köln und der Hochschule Niederrhein. Zwei bekannte Bücher aus seinen mehr als 400 Veröffentlichungen sind das „Handbuch der Hilfen zur Erziehung“ und „Was wirkt in der Erziehungshilfe“.

Prof. Dr. Werner Michl

ist emeritierter Professor der Fakultät Sozialwissenschaften der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg und Professeur associé an der Universität Luxembourg. Seine Schwerpunkte sind handlungs- und erlebnisorientiertes Lernen, Erlebnispädagogik.  Er ist stellvertretender Vorsitzender bei „GFE / Erlebnistage“ und Herausgeber der Buchreihe „erleben & lernen“ und der Internationalen Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen „e&l erleben und lernen“.

Prof. Dr. Marcel Romanos

ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder-und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Würzburg. Seine Spezialgebiete sind    Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS), Autismus und Zwangserkrankungen sowie Angsterkrankungen. Er hat das „Deutsche Zentrum für Präventionsforschung Psychische Gesundheit (DZPP)“ gegründet, welches 2020 mit einem Neubau auf dem Universitätsgelände verwirklicht wird.

Dr. biol.-hum. Dipl. Psychologe Marc Schmid

ist leitender Psychologe Forschung der Klinik für Kinder und Jugendliche der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel. Er ist verantwortlich für EQUALS einer „Ergebnisorientierten Qualitätssicherung in sozialpädagogischen Einrichtungen“. Forschungsschwerpunkte sind die Schnittstelle zwischen stationärer Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie, Traumapädagogik, fremdplatzierte Kinder (Pflegekinder), Multisystemische Therapie, komplexe Traumafolgestörungen und selbstverletzendes Verhalten.

Prof. Dr. Mathias Schwabe

lehrt an der Evangelischen Hochschule Berlin, er ist Professor für Methoden der Sozialen Arbeit, Diplom-Pädagoge, Supervisor und systemischer Berater (IGST).
Seine Schwerpunkte sind Forschung in der Jugendhilfe, Evaluation von Erziehungshilfen, Fallverstehen, Hilfeplanung, Erziehungsplanung, und professioneller Umgang mit Konflikten und Gewalt in Einrichtungen.

Vera Taube

ist Sozialarbeiterin und Vertretungsprofessorin für Methoden der Sozialen Arbeit an der Hochschule Neubrandenburg. Im Zuge ihrer Promotion an der Universität Ostfinnland hat sie zum Thema Theorie und Praxis intensivpädagogischer Auslandsmaßnahmen geforscht. Sie ist darüber hinaus seit 15 Jahren als Schulsozialarbeiterin und ambulante Familienhelferin in der Jugendhilfe aktiv.

Workshopleiter

Tjorven Birkenbeul

ist Psychologin M.Sc., Fachdienst des Jugendhilfezentrums München mit dem Schwerpunkt Eltern- und Familienarbeit

Wolfgang Eißen

ist Diplom Pädagoge (Univ.), Systemischer Therapeut, Paar- und Familientherapeut (DGSF) und zertifizierter Erlebnispädagoge. Er leitet die Würzburger Clearingstelle und das Jugendhilfezentrum München. Er vertritt die Evangelische Jugendhilfe in der Arbeitsgemeinschaft GU14+, in der sich Einrichtungen mit „geschlossenen Plätzen“ organisiert haben.

Rainer Groß

ist Sozialpädagoge und Erlebnispädagoge. Er leitet die ambulanten Hilfen Untermain der Evangelischen Jugendhilfe Lehrbeauftragte an der FHWS für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe.

Elena Renninger

ist Sozialpädagogin M.A., Kinder- und Jugendpsychotherapeutin (VT), Fachdienst der Evangelischen Jugendhilfe und Lehrbeauftragte an der FHWS für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe.

Prof. Dr. phil. Franz J. Schermer

ist Professor für verhaltensorientierte Handlungslehre, Allgemeine und Klinische Psychologie Forschungen und Publikationen zu verhaltensorientierter Handlungslehre, Schulsozialarbeit, verhaltensorientierter Sozialer Arbeit, Herausgeber der Reihe „Psychologie in der Sozialen Arbeit“.

Peter Schidla

ist Dipl. Sozialpädagoge und Master in verhaltensorientierter Beratung. Er leitet zwei intensiv-therapeutische Wohngruppen am Rande der Eingliederungshilfe sowie stationäre UMA-Wohngruppen für die Evangelische Jugendhilfe in Würzburg.